Veronika Radulovic und Truong Tan, kurz vor dessen Performance "Me" in der Hang Chuoi, Hanoi, 1996  Foto: Nguyen Quang Huy

Werkstattgespräch - Global Artists' Archives: Das Archiv von Veronika Radulovic

Künstlergespräch ,


Informationen

Sprache
Künstlergespräch auf Deutsch
Laufzeit
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Eintritt
5 €


Übersicht aller Veranstaltungen

Die Künstlerin und Kuratorin Veronika Radulovic kam Anfang der 1990er Jahre nach Vietnam, um Lackmalerei zu studieren. In der Zeit von 1994 bis 2005 lehrte sie als erste Deutsche an der Truong Dai Hoc My Thuat Hanoi (Hochschule für Kunst Hanoi – gegründet 1925 als École des Beaux Arts d’Indochine – heute: University of Fine Art Vietnam). Sie wurde eine enge Freundin von Künstler*innen der aufstrebenden Kunstszene, eine wichtige Unterstützerin und vertraute Kollegin. Mit ihrer Kamera dokumentierte sie die ersten Kunstperformances, die jemals in Vietnam stattfanden, und half bei der Organisation wegweisender Ausstellungen mit.

Ihr Archiv, das sie in dieser Zeit begründete, dokumentiert auf ebenso beispielhafte wie einzigartige Weise entscheidende Momente, die die Entstehung der Gegenwartskunst in Vietnam initiiert haben. Es vereint Werke einer Künstlergeneration, die provokativ, experimentell agierte und sich dadurch vor dem Hintergrund der politischen Situation einem permanenten Risiko aussetzte. Mit über 1000 größtenteils unveröffentlichten Dokumenten ist das Archiv von Veronika Radulovic eine der größten Sammlungen dieser Art.  

Im Werkstattgespräch mit Eva Bentcheva und Sabine Brantl gibt Veronika Radulovic Einblicke in ihr faszinierende Archiv und ihre Arbeit. Was unterscheidet autonome Sammlungsprozesse in Asien und Europa? Wie kann man autonome Archive, die einen globalen Fokus haben, in Deutschland positionieren, ohne ihre diversen Geschichten zu reduzieren?

Das Werkstattgespräch findet in und im Rahmen der Ausstellung “Archives in Residence: Southeast Asia Performance Collection“ statt, die bis 29.09.19 in der Archiv Galerie zu sehen ist.