Lamin Fofana, Photo: Ink Agop

Performance mit Lamin Fofana

Tune,


Informationen

Sprache
Tune auf Englisch
Laufzeit
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Eintritt
8 €


Übersicht aller Veranstaltungen

Lamin Fofana realisiert eine akustische Auftragsarbeit für den Terrassensaal im Haus der Kunst mit dem Titel „A call to disorder“. Seine multisensorische Installation bezieht auch Geruch, Licht und Atmosphäre mit ein. Zusätzlich veranstaltet Fofana mehrere akustische Happenings.
Mit den Mitteln des Klangs nimmt Lamin Fofana sein Publikum mit in den Bereich der Traumbilder, in dem wie ein Echo zyklische Erzählformen unserer Vorfahren nachklingen.
Seine elektronische Instrumentalmusik bringt Ideen zu Blackness, Migration, Vertreibung und Race mit etwas Jenseitigem in Verbindung und rückt nichtlineares Denken und Erleben in den Mittelpunkt.
Fofana lebt und arbeitet in Berlin als Künstler und Musikproduzent. Er wuchs in Sierra Leone und Guinea auf, zog 1997 in die USA und 2016 nach Deutschland. Er wurde bekannt sowohl im Bereich der elektronischen Musik als auch in der bildenden Kunst.

Im Anschluss um 20.30 Uhr findet die Performance mit Nkisi statt. Die Tickets zu den Performances beider Künstler sind einzeln und als Kombiticket erhältlich.
Die Performance mit Nkisi können Sie bereits am Eröffnungsabend von Tune (7.7.21) erleben. 

Erfahren Sie mehr über das Musikprogramm Tune und Tune. Lamina Fofana.