Kelman Duran, Photo: Alex Girav

Tune. Video-Screening und Musikperformance mit Kelman Duran

Tune,


Informationen

Sprache
Tune auf Englisch
Laufzeit
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Eintritt
8 €


Übersicht aller Veranstaltungen

Im Haus der Kunst wird Kelman Duran sein zweiteiliges Filmprojekt To the North zeigen und ein Livekonzert seiner Alben 13th Month und A Night in Tijuana geben, von denen letzteres eben erst erschienen ist.

Kelman Duran arbeitet in seiner Kunst mit Klang und visuell außerdem ist er Kurator und DJ. Seine Arbeit ist motiviert durch eine tiefe Empathie mit entrechteten Gruppen, dem Kampf gegen Ungleichheit und Rassismus, und durch die Kritik an einer gesellschaftlichen Architektur, die diese Probleme bedingt und verstärkt. Immer wieder erinnert seine Arbeit auf prägnante Weise an diese Themen, seien es die intimen Porträts in seinem Film To the North, der von der Verzweiflung einer indigenen Gemeinschaft in South Dakota erzählt, sei es seine Musik, in die er Tonaufnahmen aus Suicidal Thoughts von Notorious B.I.G hineinmischt, um die Parallelen zwischen den elenden Lebensbedingungen in den Ghettos der Großstädte und dem Leben in den Reservaten aufzuzeigen. Man hört in seiner Musik Dembow, Hip Hop, Dancehall, und vor allem einen tiefliegenden Reggaeton; alles wird in einen Nebel aus Hall und Echo gehüllt, um einen amorphen, hypnotischen Sound zu erzeugen, in dem oft Trauer mitschwingt.

00:00