"Monika Werkstatt"

Konzert,


Informationen

Sprache
Konzert auf Englisch
Anmeldung
Anmeldung nicht erforderlich
Eintritt
Freier Eintritt


Übersicht aller Veranstaltungen

"Monika Werkstatt" mit Natalie Beridze TBA, Lucrecia Dalt, Gudrun Gut, Danielle de Picciotto, Sonae sowie Special Guest Gut & Irmler.

Das Berliner Plattenlabel Monika Enterprise präsentiert eine neue Reihe mit dem Titel "Monika Werkstatt": Hier werden die neuesten Produktionen diskutiert, es geht um die Rolle von Frauen in der elektronischen Musikproduktion sowie um das Verhältnis von Programmierung und Improvisation. Der Akzent liegt dabei auf der Interaktion mit dem Publikum sowie der Präsentation von aktuellen Projekten: dem "Work in Progress". Raum für Entwicklung ist ein großes Thema, aber auch Hits werden gespielt, schließlich soll der Spaß nicht zu kurz kommen. Alle teilnehmenden Musiker treten zunächst solo auf und improvisieren dann gemeinsam, präsentieren erstmals neue Kooperationen und komponieren bzw. improvisieren in Echtzeit, wobei das Duo Gut & Irmler den krönenden Abschluss macht.

Die Berliner Musikerin, Komponistin, Produzentin und Moderatorin Gudrun Gut (ehemals Einstürzende Neubauten, Mania D!, Malaria u.a.) ist eine herausragende Figur der deutschen Musikszene und Gründerin von Monika Enterprise. Durch ihren interdisziplinären Ansatz sowie ihre regelmäßigen Veröffentlichungen und Auftritte hat sie sich über 30 Jahre lang eine besondere Stellung in der europäischen Musik bewahrt.

Die Georgierin Natalie Beridze TBA (geb. 1979 in Tiflis) ist Komponistin und Songschreiberin. Seit 2004 gibt sie weltweit Live-Konzerte und wurde als erste georgische Künstlerin für elektronische Musik bekannt. Neben ihren Soloprojekten hat sie mit Künstlern wie Thomas Brinkmann, AGF (Antye Greie), Gudrun Gut, Marcus Schmickler, Nika Machaidze a.k.a. Nikakoi und Ryuichi Sakamoto zusammengearbeitet. Außer georgischer elektronischer Musik und Liedern komponiert Beridze für akustische Instrumente, Orchester und Chor.

Danielle de Picciotto ist Künstlerin, Musikerin und Filmemacherin. Geboren in Tacoma, Washington, lebt und arbeitet sie seit Langem in Berlin. 1989 begründete de Picciotto zusammen mit Dr. Motte die erste Berliner Love Parade. Bis 1995 war sie Mitglied der Band Space Cowboys, gründete 1997 mit Gudrun Gut den legendären Ocean Club und war bis 2000 maßgeblich an der Berliner Clubkunstkultur-Bewegung als Künstlerin und Kuratorin beteiligt. 1998 gründete sie "Das Institut", eine Galerie, in der sie über 150 Künstler, Musiker und Schriftsteller vertrat, und präsentiert bis heute Ausstellungen und Veranstaltungen mit Berliner Künstlern, Musikern und DJs im internationalen Rahmen. Vor Kurzem erschien ihr Album "Tacoma" bei Moabit, einem Schwesterlabel von Monika Enterprise.

Sonae veröffentlichte im August 2012 bei dem Ambient- und Electronica-Label "A Strangely Isolated Place" ihren Erstling: die EP "Cologne" mit zwei Stücken. 2013 folgte ihr Remix von Markus Guentners "Saint", ein Compilation-Release für "Entmutigt", sowie "Song of Hate and Anger", das als letzter Track auf Markus Guentners exklusivem Mixtape für das Substrata Festival erschien, bei dem auch Künstler wie Ismael Pinkler, Gustavo Lamas und Rafael Anton Irisarri auftraten.

Ihre Leidenschaft für Avantgarde-Sound führte die Kolumbianerin Lucrecia Dalt zuerst nach Spanien und später nach Deutschland, wo sie heute lebt und arbeitet. Dalts Musik ist hochtechnisch, bewahrt sich dabei jedoch die Emotionalität: Zugängliche Melodien verbindet sie mit abstrakten Strukturen, handgefertigten Effekten und Sampling.

Jochen Irmler war 1971 Gründungsmitglied der legendären deutschen Krautrock-Band "Faust". Über sein gemeinsames Projekt mit Gudrun Gut schrieb Max Dax 2015 in seiner Einleitung: "Dass Jochen Irmler und Gudrun Gut eines Tages ihre besten Qualitäten in ein gemeinsames Projekt einbringen würden, war nicht wirklich zu erwarten. Wir hören Irmlers mäandernden, wehmütig psychedelischen Orgelsound, der aus einer anderen Zeit zu stammen scheint. Beide musikalischen Ansätze – hier Irmlers Krautrock-typische Bereitschaft, in neue Sphären vorzudringen, dort Guts strukturierte, technoide Berliner Disziplin (gleichsam ein Widerspruch in sich selbst) – vereinigen sich in funkelnder Schönheit auf dem gemeinsamen Album '500m'."

Die Veranstaltung fand im Rahmen von Improvise NOW!!! Part 1 – Into the Machine: From Turntable to Laptop statt.

"Improvise NOW!!!" ist eine Kooperation mit dem Goethe-Institut.