© Chuquimamani-Condori & Joshua Chuquimia Crampton

Chuquimamani-Condori & Joshua Chuquimia Crampton

Tune,


Informationen

Sprache
Tune auf Englisch
Laufzeit
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Eintritt
10 €, Kombiticket 15 €


Übersicht aller Veranstaltungen

Bei dieser Veranstaltung spielen Chuquimamani-Condori (Elysia Crampton Chuquimia) und Joshua Chuquimia Crampton eine Live-Musikperformance.

Chuquimamani-Condoris Arbeiten sind eng verknüpft mit traditionellem Wissen und traditionellen Praktiken der Aymara, eine der ältesten noch lebenden Volksgruppen der Hochanden in Südamerika. Die Amyara stellen sich z.B. vor, dass die Toten in jedem Lied eine Passage "nach-sprechen". Ebenso wichtig ist ihnen das Konzept taypi – Zentrum –die Vorstellung, dass sich "Raumzeiten vermischen" und die Zeit nicht linear verläuft. Ihre Klänge schöpfen aus dem Minimalismus der amerikanischen Westküste bis zur autochthonen Aymara-Musik aus den Anden; ihr aktuelles Album ORCORARA 2010 (2020), das ursprünglich 2018 bei der Biennale de l'Image en Mouvement aufgeführt wurde, verbindet akustische Gitarren, dröhnende Synthesizer, Klavier und gesprochenes Wort.

Ihr Bruder Joshua Chuquimia Crampton lebt als Gitarrist, Komponist und Multimediakünstler in Los Angeles. Zu seinen jüngsten Veröffentlichungen zählen 4 (2021) sowie The Heart’s Wash (2020), ein abendfüllendes Projekt mit Kompositionen für Sologitarre, die meditativ und irrlichternd klingen und gleichzeitig intuitiv, direkt und spontan.


Chuquimamani-Condori: Oscollo

00:00

Gemeinsam komponierten die beiden Pakaxa-Aymara-Künstler die Musik zu ihrem ersten Auftragsfilm Amaru's Tongue: Daughter, den das Haus der Kunst gemeinsam mit Auto Italia und dem Centre d'Art Contemporain Genève in Auftrag gegeben hat. Der Film ist vom 8. bis 16. Oktober in der Südgalerie zu sehen.

Am Samstag, den 9. Oktober, findet um 19 Uhr eine Filmvorführung statt, gefolgt von einem Vortrag von Chuquimamani-Condori um 20 Uhr. Dabei spricht sie über ihre Forschung zu verkörpertem kulturellem Erbe, die der Entstehung des Films zugrunde liegt.

Konzertflügel aus dem Steinway-Haus München


Eine Veranstaltung in Kooperation mit