Specters of Communism - Programm

Zum hundertsten Jahrestag der Oktoberrevolution in Russland und knapp hundert Jahre nachdem Kurt Eisner im Münchner Mathäser-Bräu den Freistaat Bayern als sozialistische Räterepublik ausrief, veranstaltet das Haus der Kunst Specters of Communism: Ein Festival über das revolutionäre Jahrhundert. Dieses Festival will die facettenreichen Ausprägungen des globalen Kommunismus, die teils gegenläufig und teils erstaunlich parallel verliefen, nachzeichnen. Im Rahmen von Live-Veranstaltungen werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Kunst, Philosophie, Politikwissenschaft, Theater, Performance, Kunstgeschichte, Filmwissenschaft und Musik mit dem Anliegen zusammengeführt, um das historische Erbe des Kommunismus als wesentliches Element der künstlerischen, intellektuellen und politischen Gedankenwelt des 20. und 21. Jahrhunderts aufzufächern.  

Programm

Gegliedert in die fünf Kapitel: 

Wenn nicht anders angegeben,  finden alle Veranstaltungen im Haus der Kunst statt.  

Donnerstag, 16.11.17

19 Uhr    Begrüßung
Okwui Enwezor  

19.10 Uhr Projektbeschreibung „Specters of Communism“ und „100 Jahre Gegenwart“
Dr. Bernd M. Scherer (Haus der Kulturen der Welt)  

19.20 Uhr Keynote Lecture „Imagining ‘Soviet’ for the 21st Century?“
Zhiyuan Cui  


Freitag, 17.11.17

11 Uhr
Scenes for a Revolution
Session Einführung von Kerstin Stakemeier    

Scenes for a Revolution
Panel „Subjects of Revolutionary Film - Staging a Recess“

  • Anke Hennig “A Reading from Salt and Sugar: Cinema’s Contribution to Comparative Revolutionary Studies”
  • Claudia von Alemann “On Questions Pertaining to the Historical and Contemporary Significance of Revolutionary Practices within the Field of Visual Arts and Film”
  • Sean Bonney “The Chorus Is On Fire”

Moderiert von Kerstin Stakemeier  

12.40 Uhr
Pause

13.40 Uhr
The Adventures of Will and Intelligence
Session Einführung von Raqs Media Collective  

Performance Serie „There are sub-titles, inter-titles and end-titles“
Lantian Xie „Speech acts for two screenings“
Meena Kandasamy „We Will Fight/ We Will Win“

15.10 Uhr Pause

15.40 Uhr
Performance Serie “There are sub-titles, inter-titles and end-titles”
Jay Pather “Repetitive Re-enactments of Fright, Sleep and Wakefulness in South Africa”

16.25 Uhr
Pause

17 Uhr
Scenes for a Revolution
Filmscreening
„Es kommt drauf an, sie zu verändern“, 1973, Regie: Claudia von Alemann, 60 min, Deutsch mit englischen Untertiteln

18.10 Uhr
Pause

18.40 Uhr
Scenes for a Revolution
Panel „The Transformation of the Self – Art as Alternative Metabolism“

Moderiert von Kerstin Stakemeier  


Samstag, 18.11.17

10.30 Uhr - 20 Uhr
The Adventures of Will and Intelligence
Den ganzen Tag andauernde Performance „Caste-pital“
Sajan Mani                             

11 Uhr   
Form, Mastery and Aural Disintegration
Session Einführung von Benjamin Piekut  

Panel „Revolution’s Decay: Sound in Motion“

Moderiert von Benjamin Piekut

12.50 Uhr
Mittagspause  

14 Uhr
Form, Mastery and Aural Disintegration
Panel „Music’s Resistance: Revolution in Daily Life“
Benjamin Piekut und Fumi Okiji  

16.30 Uhr
Pause

17 Uhr            
Form, Mastery and Aural Disintegration
Artist Talk „Black Celebrations: Sounds and Vision“
Anthony G. Cokes

18 Uhr
Pause     

18.30 Uhr
The Adventures of Will and Intelligence
Session Einführung von Raqs Media Collective
Performance Serie „Hypotheses and Loving Contradictions“
Qingmei Yao „Sanzu Ding and its Patterns: Hypotheses on the Origin of the hammer-sickle sign“
Adrian Rifkin „Inventing regret, living with October, loving contradiction“               

Sonntag, 19.11.17    
                       
11 Uhr
After all the Failures. Reinventing an Emancipatory Future
Session Einführung von Michael Hirsch     

Panel „Emancipatory Social Transformation, Commons and Care“

  • Ulrich Brand „Emanzipation in Zeiten der sozial-ökologischen Krise“
  • Detlef Hartmann „Politische Technologie, Ökonomie und soziale Revolution“
  • Friederike Habermann „Commonistische & feministische Gespenster im revolutionären Jahrhundert: Commons & Care“

Moderiert von Michael Hirsch
In deutscher Sprache mit Simultanübersetzung in Englisch  

14.30 Uhr
Tableaux Vivants
Performative Lesung von Münchner Kammerspiele
Präsentiert von Nils Kahnwald (Münchner Kammerspiele), Zeynep Bozbay (Münchner Kammerspiele) und Michaela Steiger Dramaturgie: Katinka Deecke

16 Uhr Pause

16.40 Uhr
After all the Failures. Reinventing an Emancipatory Future
Panel „Property, Economic Democracy, and Communism“

  • David Ellerman “Neo-Abolitionism: Towards Abolishing the Institution of Renting Persons”
  • Raul Zelik “Rethinking Communism - …after Communism”

Moderiert von Michael Hirsch    

Montag, 20.11.17
Keine Veranstaltungen    

Dienstag, 21.11.17
Veranstaltungsort: Münchner Kammerspiele, Kammer 1 + 3  

16.30 Uhr
Tableaux Vivants Interaktive Installation „Reading Table“ Raqs Media Collective   

20 Uhr
Die Paradise Papers – In der Schattenwelt globaler Geldströme
Podiumsdiskussion mit: Wolfgang Krach (SZ), Nicolas Richter (SZ), Vanessa Wormer (SZ)

                          

Tickets und Preise:

Haus der Kunst
16-19.11.17
Tagesticket 7 €
Festivalpass 20 €  

Münchner Kammerspiele
21.11.17
Kammer 1: Die Paradise Papers – In der Schattenwelt globaler Geldströme
Kammer 3: Installation Raqs Media Collective Eintritt frei

Specters of Communism: Ein Festival über das revolutionäre Jahrhundert konzipiert und organisiert von Haus der Kunst in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt im Rahmen des HKW-Langzeitprojektes „100 Jahre Gegenwart“, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Das Projekt in München findet in Zusammenarbeit mit den Münchner Kammerspielen statt.


About the author