Sooner

Kiki Smith

Information about Sooner

Titel
Sooner
Künstler
Kiki Smith
Datum
2018

Über das Kunstwerk

Kiki Smith
Sooner, 2018
Strichätzung und Aquatinta auf Hahnemühle Bütten 300 g, jedes Blatt mit Blattpaladium collagiert, handkoloriert,
Maße: Blattmaß: 47 x 38,3 cm
Bildmaß: 30 x 22,4 cm
nummeriert, signiert 
Auflage: 45 + 6 AP + 3 PP

Preis: 1.800,- EUR (inkl. MwSt zzgl. Versandkosten)
(erhältlich als Special Edition durch das Haus der Kunst: Nr. 1/45 – Nr. 30/45)

Die amerikanische Künstlerin Kiki Smith befasst sich in ihrem Werk mit den politischen und sozialen, den philosophischen und spirituellen Aspekten der menschlichen Natur. Zeichnung und Druckgrafik sind, neben der Skulptur, ihr bevorzugtes Medium. Über ihre Investigationen des Körpers hinaus öffnete sie sich seit Anfang der 1990er Jahre der Wahrnehmung der Natur, der Umwelt und des Kosmos. Tiere werden zu einem zentralen Motiv in Kiki Smiths Werk: als Gefährten sind sie dem Menschen verbunden und zugleich durch den Verlust des Habitats in ihrer Existenz bedroht. So ist die Tierwelt bei Kiki Smith immer eine des Lebens und des Todes. 

Der Vogel gehört dabei zu ihren favorisierten Motiven: ob als Skulptur in verschiedenen Materialien, ob in wunderbaren Zeichnungen - angeregt auch von Studien im Smithsonian National Museum of Natural History -, in den Jacquard-Tapisserien oder Installationen. Viele Mahnmale für tote Vögel hat Kiki Smith geschaffen (Destruction of Birds, 1997; Untitled (Jersey Crows), 1995) und unzählige Würmer, platziert etwa auf rotem, handgeschöpftem Papier. 

Das eher heitere Blatt der Edition, welches die Künstlerin für das Haus der Kunst im Rahmen ihrer Ausstellung Procession geschaffen hat, zeigt einen Vogel, seine Beute, die Würmer, im Schnabel. Der kurze Titel Sooner könnte eine leicht makabre Bedeutung haben, spielerisch referierend auf “sooner or later” in einem fatalistischen Sinn des “it will happen” auf den Tod anspielend, auf den Zyklus der Natur. Und er zaubert die Assoziation hervor zu dem Sprichwort: “the early bird gets the worm”. 

Der Auflagendruck der Edition entsteht im Atelier von Thomas Sebening und Katharina Ulke. Jedes Exemplar der Edition, in hoher Qualität aufwendig auf Bütten gedruckt, wird von der Künstlerin individuell bearbeitet, mit der Hand koloriert und mit dem silbernen Blattpaladium gehöht. Die Zeichnung auf der Platte hat Kiki Smith in ihrem New Yorker Studio vorbereitet und für den Druck in München während des Aufbaus ihrer Ausstellung im Haus der Kunst überarbeitet.

Sie können unsere Editionen telefonisch oder per Email bestellen
+49 89 21127 151
editionen@hausderkunst.de