Mark Leckey, LondonAtella, 2002, still, 1-Kanal Videoinstallation, 5' 49'' courtesy Sammlung Goetz

Why I Never Became a Dancer. Sammlung Goetz im Haus der Kunst

Ausstellung, von

Tickets

Die Ausstellung ist beendet.

Übersicht aller Ausstellungen

"Why I Never Became a Dancer" ist die zweite Ausstellung der Kooperation zwischen Sammlung Goetz und Haus der Kunst. In den 14 kabinettartigen Räumen des ehemaligen Luftschutzkellers im Haus der Kunst zeigt Ingvild Goetz eine Auswahl aus ihrer umfangreichen Sammlung von Film- und Medienkunst – es ist die bedeutendste Sammlung ihrer Art in Europa.

"Why I Never Became a Dancer" präsentiert nun 15 Videoarbeiten internationaler Künstler, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Jugendkultur auseinandersetzen. Künstler wie Doug Aitken, Rineke Dijkstra, Tracey Emin und Rosemarie Trockel untersuchen Sozialisationsformen, Verhaltensmuster und Prägungen von Jugendlichen auf gesellschaftlicher und persönlicher Ebene. Dabei steht nicht nur die heutige Generation im Fokus, sondern die moderne Jugendkultur der vergangenen 20 Jahre.

"Each generation has its own cult figures, its own language, music, fashion, and expressions. Until the generation has found itself, it tries out everything: from a particular lifestyle, to drugs, all the way to the virtual world of the Internet."

Ingvild Goetz
Video ansehen
Interview — Ingvild Goetz and Ulrich Wilmes - 23:31